ttc-freital.de
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Neuigkeiten
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Kontakt
TTC 49 Freital - Training
TTC 49 Freital - Mannschaft
TTC 49 Freital - Fotos
TTC 49 Freital - Links

 » Startseite
ttc-freital.de
ttc-freital.de
ttc-freital.de

Willkommen beim TTC 49 Freital.

Auf unseren Webseite finden Sie alle Informationen zum Tischtennis-Club 49 Freital. Neben der Vorstellung aller Mannschaften, diversen Fotos und unseren Trainingszeiten haben Sie auf dieser Seite immer alle aktuellen Ereignisse auf einen Blick. Weitere Auskünfte zum Vereinsleben, unserer Nachwuchsförderung und der Mitgliedschaft finden Sie unter der Rubrik Kontakt.

Viel Spaß wünscht der TTC 49 Freital.
ttc-freital.de

Sachsenmeisterschaften der Ältergewordenen (m/w/d) in Brandis - 28.01.2019

Für die Gewährleistung der sicheren Anreise trotz Glatteis hatten sich in diesem Jahr Nico und Anja qualifiziert – beide lösten ihre Aufgabe sehr erfolgreich.
Die Freitaler Frauen reisten auch in diesem Jahr mit sehr unterschiedlichen Erwartungen an.
Margot traf auf das erwartet schwere Feld. Die fünf Damen der W65 spielten jeder gegen jeden. Mit einem Sieg und einer ganz knappen Niederlage gegen Evelin Dathe belegte sie Rang 4.
Bei den 50-er Damen reichte Jana in der Gruppenphase ein Sieg nicht, um die Endrunde zu erreichen. Kleiner Trost – die Erst- und Zweitplatzierte dieser Gruppe erreichten am Ende Platz 3.
Auch Antje traf bei den Frauen AK 40 auf schwere Gegner. Erst im letzten Spiel kam sie besser ins Turnier, musste dann aber den 5. Satz leider doch abgeben.
Kathrin schlug sich erfolgreich und musste sich nur Diana Manja geschlagen geben. Anja „zog durch“ und gab nur einen Satz an Antje Stock ab. Damit waren beide für die Endrunde qualifiziert und wir konnten entspannt ins Abendprogramm starten.
Die Brandiser Hotelküche hatte offensichtlich nicht erwartet, dass die Gäste auch Abendbrot Essen möchten – aber einige Gläser Sekt (vom Chef) und viele Laolas (von uns) später wurde Anja´s Einsatz als Hilfskellnerin belohnt und auch wir durften essen. Es war der erhofft fröhliche Abend mit den „15 netten Mädels“ und dank eines hilfsbereiten Hotelmitarbeiters kamen wir anschließend auch noch wohlbehalten nach Machern in unser Quartier.
Der Sonntag startete etwas ruckelig – in Brandis gab es keinen Strom, sodass Hotel und Turnhalle dunkel - !und ohne Kaffee! blieben. Als diese Störungen behoben waren stand einem erfolgreichen Wettkampf am Sonntag nix mehr im Wege.
Margot konnte mit ihrer Doppelpartnerin das erste Spiel gewinnen und einen 3. Platz im gemeinsamen Wettkampf der 60- und 65 jährigen erspielen. Jana startete mit Heike Scherber ins Doppelturnier. Nach schwerem Start (0:2) fanden beide besser ins Spiel nur um im 5. Satz leider doch wieder ins Zittern zu geraten und den roten Fanden „beim Gegner abzugeben“, da geht mehr. Kathrin und Antje kämpften tapfer, mussten sich aber mit Gäbler/Weber einem starken Doppel geschlagen geben, das im nächsten Spiel auch noch das an 2 gesetzte Doppel Leipnitz/Gaida besiegen konnte.
Anja hatte „ein date“ mit Nicole Fricke. Beide benötigten einen Satz um ins Spiel zu finden, konnten aber ihr erstes Spiel erfolgreich gestalten. Gegen Manja und Stiebitz gab es die erwartet schwere Partie, aber nach dem 3:1 Sieg spielten sie im Finale mit Pierschel/Stock ein angriffsbetontes Spiel mit schönen Ballwechseln und konnten die erste Goldmedaille für Freital sichern.
Für Kathrin und Anja ging es anschließend gleich weiter in die heiße Endphase. Kathrin konnte mit starkem Angriffsspiel sowohl gegen Nicole als auch gegen Silke gewinnen und traf im Halbfinale auf Anja, die vorher gegen Jana Hahn gewonnen hatte. Ein spannender Schlagabtausch ging mit 3:2 für Anja aus, die dann auch im Finale mit 3:1 gegen Jitka Pierschel erfolgreich bleiben konnte.
Ganz herzliche Glückwünsche zu Platz 1 für Anja und zu Platz 3 für Kathrin - ganz starke Leistung - LAOLA.
Brandis

Erste verkürzt Rückstand auf Nichtabstiegsränge - 27.01.2019

Zum sonntäglichen Heimspiel empfing die erste Mannschaft den direkten Konkurrenten um Platz 7, die zweite Vertretung vom TTV Dresden. Das Hinspiel musste man noch mit 6:9 verloren geben. Man wollte also Revanche. Die Doppel verliefen erfolgreich. Einzig Sten/Stephan mussten sich dem gegnerischen Spitzendoppel geschlagen geben. Martin/Daniel sowie Christian/Micha lösten ihre Aufgaben souverän, sodass man mit 2:1 in Führung ging. Im Anschluss folgten gute Auftritte von Martin als auch Daniel. Beide hielten ihre Kontrahenten in Schach und bauten den Vorsprung weiter aus. Sten musste dann die erste Einzelniederlage quittieren. Äußerst knapp verlor er mit 9:11 im fünften Durchgang. Christian hingegen spulte sein Programm sicher herunter. Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg stellte er den alten Abstand wieder her. Da im unteren Paarkreuz sowohl Stephan als auch Micha erfolgreich waren, ging man mit einem 7:2-Zwischenstand in die zweite Einzelrunde. Man sollte meinen, dies war bereits die Vorentscheidung. Doch die Vergangenheit lehrte die Jungs, dass man bis zum letzten Punkt fighten muss, um den Sieg einzufahren. Nun wurden die Partien auch deutlich enger. Martin fehlte noch etwas das Zutrauen in die eigene Stärke auf der Vorhand. Dies erkannte sein Gegenüber und die Freitaler Nummer 1 verlor knapp mit 8:11 im fünften Durchgang. Daniel führte am Nebentisch durch taktische Finesse schnell mit 2:0. Die Sätze 3 und 4 gingen hauchdünn jeweils mit 12:14 verloren. In Satz 4 verspielte er dabei eine 7:1-Führung. Auch im Finaldurchgang begann er wie die Feuerwehr und führte ebenfalls wieder mit 7:1. Diesmal jedoch brachte er das Spiel nachhause. Der achte Punkt und somit das Unentschieden waren sicher. Sten wollte den Sack dann zumachen. Doch ein schwacher Start brockte ihm ein 0:2-Satzrückstand ein. Er kam zurück und glich aus. Der fünfte Durchgang glich einer Achterbahnfahrt. 1:4 aus Sicht des Freitalers zu Beginn, dann plötzlich 7:5-Führung. Doch es sollte knapp nicht reichen. Am Ende 9:11 und somit 2:3 verloren. Christian machte am Nebentisch allerdings den Deckel drauf. Er entpuppte sich als die Ruhe in Person gegen den Dresdner Abwehrspieler. Geduldig wartete er auf seine Chancen, die er dann größtenteils eiskalt verwandelte. Christian gewann mit 3:1 und der siegbringende neunte Punkt war erreicht. Für das untere Paarkreuz ging es nochmal darum Selbstvertrauen zu tanken. Stephan tat dies gegen seinen aufschlagstarken Gegenüber. Etwas glücklich aber überlegt gewann er mit 12:10 im finalen Satz. Auch Micha reizte seine Partie voll aus. Im fünften Durchgang war er dann der etwas mutigere Akteur. Mit guten Angriffsbällen siegte er 14:12. Somit ein in der Höhe doch überraschender 11:4-Heimerfolg. Somit verkürzt man den Rückstand auf den direkten Konkurrenten um Platz 7 auf einen Punkt. Aufgrund der Urlaubspause wird die nächste Partie erst im März stattfinden. Bis dahin gilt es den Schwung mitzunehmen.

Die Punkte erzielten: Martin (1,5), Daniel (2,5), Christian (2,5), Stephan (2), Micha (2,5)
Spielbericht

Freital 4. zum Stadtderby in Weißig - 23.01.2019

Um es vorweg zu nehmen - die Chefin trifft keine Schuld. Es gab eine klare Moti-Mail zu den Themen Lächeln, auf Noppen kloppen gegen ggfs. bestehenden Arbeitsstress und notfalls Schlägertausch anstreben. Es gab rotes Motivationsgetränk und Schoki – ach ja und ihr ist es auch gelungen ihr Punktekonto der Rückrunde blütenweiß rein zu halten. Aber dann waren die Weißiger doch besser am gestrigen Tag.
Schon der Auftakt lief nicht wunschgemäß – Antje und Jana mussten schnell einsehen, dass es ihren Gegnern besser gelang, sich Spieler und Ball „zurechtzustellen“ – die Freude, den Aufschlag auf die gegnerische Tischhälfte bekommen zu haben, währte oft genau bis zum darauffolgenden Angriffsschlag – 0:3 abhaken. Aber auch Kathrin und Anja taten sich sehr schwer. Trotzdem es ihnen im 5. Satz, in der gefühlt ungünstigeren Stellung, gelungen war einen 5:2 Vorsprung zu erspielen kamen nach dem Seitenwechsel die Weißigerinnen deutlich besser ins Spiel, trafen mit ihren Angriffsschlägen und wurden dafür mit dem Sieg belohnt.
In der Runde der ersten Einzel gelang Kathrin ein starker Sieg gegen Rico, Anja erreichte ein klares 3:0 und auch Jana, die gegen Hainsberg noch ihre aktuell miserable Erfolgsquote für 5. Sätze reklamiert hatte, konnte das Spiel knapp für sich entscheiden – Ausgleich zum 3:3.
Im weiteren Verlauf kämpfte Anja lange gegen die starken Rückhandangriffe von Rico, verlor aber nach spannendem Spiel den 5. Satz mit 14:16. Kathrin „zog weiter durch“, Anja gewann das letzte Spiel deutlich, aber Jana und Antje konnten leider keine Erfolge verbuchen. Trotz knapper 6:8 – Niederlage bleiben wir auf Platz 4, der herbe Verlust der Führung in der Doppeltabelle wird unter Mitwirkung von BMS, spätestens in Brandis, intensiv ausgewertet werden müssen.
Punkte: Anja (2); Kathrin (3); Jana (1)

Unglücklicher Jahresauftakt 2019 - 06.01.2019

Kaum erholt von den Silvesterfeierlichkeiten ging die erste Mannschaft am Samstag in Dipps zum Kreisderby an die Tische. Nach der 6:9-Hinspielniederlage wollte man sich entsprechend revanchieren und ging mit besten Vorsätzen in die Partie. Zu Beginn jedoch waren noch nicht alle Akteure auf der Höhe. Einzig Christian/Micha konnten ihr Doppel siegreich gestalten, wobei man hier mehr Nerven ließ als notwendig. Die ersten Einzel gestalteten sich ausgeglichen. Daniel konnte seine schwache Doppelleistung in seiner Partie wieder gutmachen und gewann 3:0. Martin musste die Klasse seines Gegenübers anerkennen und sich genauso deutlich geschlagen geben. Christian war anschließend auf gutem Wege und führte mit 2:0 nach Sätzen. Doch sein Kontrahent konnte sein Spiel umstellen und glich zum 2:2 aus. In Satz fünf führte Christian bereits 5:0. Doch wieder kam sein Gegner nochmal ran. Bis zum Zwischenstand von 7:8 verlief es weiterhin ausgeglichen. Doch dann kamen 1-2 Fehler zu viel ins Spiel, sodass Christian mit 8:11 verlor, schade. Sten wirkte am Nebentisch sehr ausgeruht und clever. Er ließ wenig anbrennen bei seinem 3:1-Erfolg. 3:4-Zwischenstand. Eine erste kleine Vorentscheidung fiel im unteren Paarkreuz. Micha kam nie richtig in seine Partei und verlor deutlich, während sich in Stephan’s Spiel einige Leistungsschwankungen einschlichen. Er musste sich am Ende etwas unglücklich mit 1:3 geschlagen geben. Nun also 3:6. Die zweite Einzelrunde begann ebenfalls mit einem Dämpfer. Martin verlor gegen die gegnerische Nummer 1, der eine sehr hohe Durchschlagskraft bei seinen Angriffsbällen an den Tag legte. Daniel zeigte am Nebentisch eine starke Leistung. Nach wechselnden Führungen hatte er im fünften Durchgang bei 11:10 einen Matchball, der jedoch mutig von seinem Gegenüber abgewehrt wurde. Im folgenden Ballwechsel verließ Daniel hingegen etwas der Mut und er machte einen vermeintlich einfachen Fehler. Auch der nächste Punkt ging an seinen Kontrahenten, sodass sich Daniel mit 11:13 geschlagen musste, schade. Sten verkürzte für die Freitaler noch einmal mit seinem 3:0-Erfolg. Doch Christian’s 2:3-Niederlage besiegelte im Anschluss die Freitaler Niederlage. Stephan holte sich in seinem letzten Einzel noch etwas Selbstvertrauen mit einem gut herausgespielten 3:1-Erfolg. Micha hingegen wollte im letzten Spiel des Tages etwas zu viel und verlor mit 1:3. Somit stand eine 5:10-Niederlage im Kreisderby zu Buche. Nicht unbedingt überraschend, aber mit Blick auf die 1:4-Fünfsatzbilanz wäre sicherlich etwas mehr drin gewesen. In 3 Wochen geht es in einem wichtigen Spiel gegen die TTV Dresden in heimischer Halle um wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Die Punkte holten: Daniel (1), Sten (2), Christian (0,5), Stephan (1), Micha (0,5)
Spielbericht

Tischtennis in seiner Ursprungsform: - 22.12.2018

Zelluloidball + Holzbrett + Hackpeter-brötchen + Wiener + bodenständige Getränke - Plaste - Noppen (weder außen noch innen) - LPZ - Schnick Schnack = BRETTLTURNIER!

Im Finale: in Gelb Brettlking Martin vs. Brettlqueen Anja im roten Dress. Das Spielgerät aus reinstem Nadelholz geschlagen in den Urwäldern des Osterzgebirges lässt keine Ausreden zu – nur der Geschicktere erntet immerwährenden Ruhm und Ehre. Ausschließlich Neulinge fragen sich: Wird Dauersieger Martin diesmal bezwungen? Wird er vielleicht leichtsinnig ob seiner jahrzehntelangen Erfolge? Wurden ihm heimlich diverse Getränke untergemischt, um das Spiel zu manipulieren?
Anja beginnt mit krachendem Vorhandschüssen. Martin, kurz beeindruckt, hält trotzdem mit stoischer Ruhe dagegen. Ballwechsel für Ballwechsel übernimmt er das Kommando, gewinnt den ersten Satz und geht auch im Zweiten schnell in Führung. Leichte Verzweiflung und auch Dr. Zweigelt kann Anja nicht helfen. Martin zieht es eisern durch, gewinnt, zeigt wiederum, dass er scheinbar ein dominanteres Tischtennisgen hat als andere im Verein und es keinen Sinn macht dies irgendwie in Frage zu stellen – Glückwunsch!

Vielen Dank an die Organisatoren, die vielen helfenden Hände für den tollen Jahresabschluss. In diesem Sinne gesegnete Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2019!

Bezirk

Bezirk

Bezirk

Bezirk
« zurck 2/11 weiter »

Termine/Nächste Heimspiele
Punktspiele - Bezirk
Link Termine Bezirksliga-Dresden
Datum: So. 10.03. - 10:00 Uhr
TTC Freital vs. TTC Elbe 4
Datum: So. 14.03. - 10:00 Uhr
TTC Freilal vs. TTC Elbe 3
Punktspiele - Kreis
Link Terminübersicht Punktspiele
Punktspiele - Nachwuchs
Link Termine Schüler
Link Termine Jugend
Turniere/Termine
Rangliste Herren
Sponsoren
Autohaus Jan Wirthgen
Wilsdruffer Straße 37
01705 Freital
Webseite
Bäckerei Langholz
Poisentalstraße 104
01705 Freital
Webseite
Ha-Wa Sicherheitstechnik
Wilsdruffer Straße 130
01705 Freital
Webseite
Ingenieurbüro Jeschke
Weißbachstraße 6
01069 Dresden
Webseite
Sanitär-Heizung-Dachklempnerei-Täubner
Zur Lessingschule 8a
01705 Freital
Webseite
WG-Raschelberg eG
Webseite
Impressum | Login