ttc-freital.de
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Neuigkeiten
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Kontakt
TTC 49 Freital - Training
TTC 49 Freital - Mannschaft
TTC 49 Freital - Fotos
TTC 49 Freital - Links

 » Startseite
ttc-freital.de
ttc-freital.de
ttc-freital.de

Willkommen beim TTC 49 Freital.

Auf unseren Webseite finden Sie alle Informationen zum Tischtennis-Club 49 Freital. Neben der Vorstellung aller Mannschaften, diversen Fotos und unseren Trainingszeiten haben Sie auf dieser Seite immer alle aktuellen Ereignisse auf einen Blick. Weitere Auskünfte zum Vereinsleben, unserer Nachwuchsförderung und der Mitgliedschaft finden Sie unter der Rubrik Kontakt.

Viel Spaß wünscht der TTC 49 Freital.
ttc-freital.de

4. Mannschaft gegen Reichstädt - 11.03.2020

Am letzten Donnerstag ging es für die Freitaler 4. Mannschaft im Abstiegskampf nach Reichstädt.
Mit einem Sieg könnten sich die Freitaler Mädels etwas von den Abstiegsplätzen absetzen.
Nach einer vorherigen Anprobe (neue Anzüge) und Anstoßen auf ein siegreiches Spiel gingen die 4 hochmotiviert ans Werk.
Der erste Dämpfer kam gleich mit Doppel 1. Anja und Kathrin fanden kein geeignetes Mittel, um den Gegner konsequent ihr Spiel aufzudrücken. Mit vielen einfachen Fehlern mussten sie ihr Spiel mit 0:3 abgeben. Dafür machten es Margot und Jana mit einem 3:1 Sieg umso besser. Die erste Einzelrunde ging ausgeglichen mit jeweils 2 Punkten an uns und an den Gegner.
In Runde 2 konnte Margot ihr Spiel im 5. Satz nach langen, laaangen Ballwechseln nach Hause bringen und sicherte uns so eine kleine Führung. In der dritten Runde hatte auch Jana einen Sieg auf dem Schläger. Nach einem 0:2 Rückstand, kämpfte sie sich auf ein 2:2 wieder heran. Leider behielt der Gegner im letzten Satz die Oberhand und somit auch den 5. Satz.
Am Ende stand ein 8:6 am Ende auf dem Formular. Ein wichtiger Sieg für die Mädels. Anja 3, Kathrin 3, Margot 1,5, Jana 0,5
Spielbericht

Wenn man die Seuche am Schläger hat… - 08.03.2020

So oder so ähnlich kann das Wochenende der Ersten zusammengefasst werden. Es standen 2 Partien an. Am Samstag ging es zum Kreisderby nach Dippoldiswalde. Aufgrund der relativ deutlichen Ausgangslage (Dritter vs. Letzter) hielten sich die Erwartungen in Grenzen. Dies wurde auch so im Spiel schnell klar. Ein Doppelgewinn zu Beginn, zwei Erfolge in der ersten Einzelrunde und man war mit 3:6 im Hintertreffen. Neben Daniel stach dabei Stephan hervor, der einen 0:2-Satzrückstand noch in einen viel umjubelten 3:2-Erfolg ummünzen konnte. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde erlitt Martin etwas krankheitsgeschwächt die Höchststrafe und ging glatt mit 0:3 vom Tisch. Daniel konnte im Anschluss die Freitaler Mannen mit einem 3:0-Erfolg nochmal heranführen. Dies sollte es jedoch gewesen sein. Einzig Micha konnte an einem Erfolg schnuppern. Allerdings reichte ein 2:1-Satzvorsprung nicht aus und er musste sich mit 2:3 geschlagen geben. Somit ging es mit einer 4:11-Niederlage im Gepäck in den nahegelegenen Heidehof, um sich auf die nächste Partie am Sonntag vormittag einzustimmen.

Mit vielen Anhängern auf beiden Seiten ging es in die vorentscheidende Partie gegen den TSV Pactec Dresden. Sogar Interessierte aus dem doch etwas entferntem Freiberg wollten sich (zumindest Teile) dieser Partie nicht entgehen lassen. Mit vielen Emotionen ging es also los. Martin/Daniel konnten sich ihrer Lethargie im ersten Satz relativ schnell entledigen, um gewann das erste Doppel mit 3:1. Einen Überraschungscoup landeten am Nebentisch Christian/Micha. Gegen eines der stärksten Paarungen der Liga gewannen sie nach taktisch disziplinierter Leistung mit 11:9 im Entscheidungsdurchgang, bockstark!! Sten/Stephan waren auch immer wieder drauf und dran ihre Gegenüber auszuspielen. Im dritten Satz war es ihnen leider nicht vergönnt nach 2 Satzbällen den Sack zuzumachen. Hier spielte ihren Gegenübern auch ein tödlicher Netzball in die Karten. Am Ende eine etwas unglückliche 1:3-Niederlage. Somit dennoch eine gute Ausgangslage bevor es in die Einzelpartien ging. Martin hatte schwer zu kämpfen mit der etwas unorthodoxen aber doch sehr effektiven Spielweise seines Gegenübers. Im fünften Durchgang gingen ihm etwas die Körner aus und er musste sich mit 2:3 geschlagen geben. Daniel unterhielt am Nebentisch mit seinen Emotionen die ganze Halle. Nach gutem Spiel und am Ende mit etwas Glück gewann er schlussendlich mit 3:2 und hielt die Freitaler Führung am Leben. Im mittleren Paarkreuz mühte sich Sten gegen das noppenlastige Spiel seines Gegenübers. Nach engem Spielverlauf (jeder Satz wurde mit 2 Punkten Differenz entschieden) musste er sich jedoch mit 1:3 geschlagen geben. Christian konnte in seinem Einzel nur die ersten beiden Durchgänge ausgeglichen gestalten. In Satz 3 passierte dann jedoch ein nicht unbekanntes Malheur. Beim Versuch einer seiner berüchtigten Vorhand-Schüsse aus der Hüfte anzubringen, blieb er unglücklich hängen, sodass sich sein Spielgerät in zwei Teile auflöste. Mit seinem Ersatzschläger ging dann nicht mehr viel, sodass er schlussendlich mit 1:3 verlor. Sehr ärgerlich. Micha hielt sein Team weiter im Rennen. Nach taktisch sehr guter Leistung schlug er seinen Kontrahenten mit 3:0. Nach einer längeren Durststrecke umso bemerkenswerter seine Nerven in so einer Partie so im Griff zu haben! Stephan hingegen kam nur zu Beginn ins Rollen. Nach gewonnenem erstem Durchgang versagte ihm etwas das Schlagglück, sodass er sich mit 1:3 geschlagen geben musste. Somit 4:5 zur Halbzeit. Martin wollte nun auch seinen Teil beitragen. Nach einem verlorenen ersten Satz, agierte er clever und überlegt und gewann die Durchgänge 2 und 3 recht deutlich. Auch im vierten Satz sah es lange Zeit gut aus. Doch leider sollte es für ihn nicht reichen. Ein knappes 9:11 ließ die Partie in den fünften Durchgang gehen. Hier war sein Gegenüber mental schnell auf der Siegerstrasse, sodass sich Martin sich mit 2:3 geschlagen geben musste. Daniel jedoch hielt die Freitaler Hoffnungen am Leben. Sein überlegtes Spiel und eine Aufholjagd in Satz 3 (nach 6:10 noch 13:11) pushten ihn zusätzlich, sodass er mit 3:1 als Sieger vom Tisch ging. Christian startete mit seinem nun zweiten Ersatzschläger gut in sein zweites Einzel. Er brachte viele Bälle aus der Defensive noch auf den Tisch zurück, sodass er mit 2:0 in Führung ging. Satz 3 ging dann klar an seinen Gegenüber. Im vierten Durchgang ging es in die Verlängerung. Hier verlor er äußerst unglücklich durch einen tödlichen Netzball zum 10:12. Im Entscheidungsdurchgang war sein Gegenüber mental oben auf und ließ nichts mehr anbrennen. 2:3 am Ende, wieder sehr unglücklich verlaufen. Sten jedoch wollte nicht aufstecken. In einer Partie in die Hin und Her wog, musste auch hier Satz 5 entscheiden. Nach taktisch sehr überlegter Spielweise sah er beim Zwischenstand von 10:7 schon wie der sichere Sieger aus. Nach einem gut herausgespielten Punkt seines Gegenübers und zwei eher vermeidbaren Fehlern durch Sten, ging es hier in die Verlängerung. Hier behielt der Freitaler Altmeister jedoch die Nerven. 2 Mutige und platzierte Vorhand-Bälle brachten ihm den viel umjubelten 13:11-Erfolg. Die Hoffnung lebte vor den beiden letzten Einzeln weiter. Stephan’s Partie verlief zu Beginn ausgeglichen. Dann hatte jedoch sein Gegenüber ein sehr gutes Gefühl für Stephan’s Angriffsbälle gefunden, sodass diese Partie zugunsten der Dresdner Gäste ausging. Nun also 6:8. Micha ging an den Tisch. Zwei sehr überlegte Durchgänge zu Beginn ließen ihn mit 2:0 in Führung gehen. Ein guter Start in Satz 3 und eine 5:3-Führung nährten die Hoffnungen der Freitaler Bank. Eine Auszeit seines Gegenübers jedoch führte zu einem Bruch im Spiel. Der Landeshauptstädter agierte nun auf einem besseren Level, während Micha etwas das Selbstvertrauen abhanden ging. Die Durchgänge 3 und 4 musste Micha abgeben. Der Entscheidungsdurchgang verlief bis zum Stand von 4:4 recht ausgeglichen. Doch die zunehmende Selbstsicherheit seines Kontrahenten hinterließ Spuren beim Freitaler. Trotz guter Bälle musste sich Micha mit 5:11 geschlagen geben. Damit war die Partie entschieden. Die Mannen um Kapitän Daniel verloren mit 6:9. Angesichts einiger 2:0-Satzführungen und des Schlägerpechs von Christian eine sicherlich sehr unglückliche Niederlage. Wenn man die Seuche am Schläger hat…

Punkte gg. Dipps: Martin (0,5), Daniel (2,5), Stephan (1) Spielbericht
Punkte gg. Pactec: Martin (0,5), Daniel (2,5), Christian (0,5), Sten (1), Micha (1,5) Spielbericht

Karneval in Freital - 01.03.2020

Die Staffelleiter konnten den Narren keinen Raum lassen – gleich zwei Punktspiele verhinderten in diesem Jahr das bunte Treiben in der Turnhalle.
Die 4. Mannschaft hatte Hainsberg 1. zu Gast, die 6. spielte gegen Hainsberg 3.
Als Tabellenerster (28:0 Zähler!) waren die Hainsberger eindeutiger Favorit und wurden dieser Rolle auch uneingeschränkt gerecht. Beide Doppel gingen an die Gäste, immerhin gelang Anja und Kathrin ein Satzgewinn.
Die erste Runde der Einzel konnten die Freitalerinnen ausgeglichen gestalten, indem sowohl Anja als auch Jana ihr Spiel im 5. Satz gewannen. Im weiteren Verlauf bauten die Gäste jedoch ihre Führung kontinuierlich aus und nur Anja konnte mit zwei weiteren Einzelsiegen das Ergebnis ein wenig versöhnlicher gestalten. Am Ende stand ein ungefährdeter 10:4 – Sieg für den Favoriten, bei dem jeder Gast einen Punkt in Freital ließ.
Da sich auch die 6.Mannschaft 4:10 geschlagen geben musste, war es wohl eher ein Fest für die Gäste – was uns jedoch nicht davon abhielt, den Faschingsabend feucht-fröhlich ausklingen zu lassen. Spielbericht

Rückschlag im Abstiegskampf - 23.02.2020

Am Samstag startete die erste Mannschaft in die heiße Phase der Saison. Nachdem man zu Beginn der Rückrunde zwei erwartbare Niederlagen kassierte, wollte man gegen den Tabellenletzten vom TTV Dresden punkten, um sich etwas Luft auf die Abstiegsplätze zu verschaffen. Mit nur einem Punkt Vorsprung ging man Siebtplatzierter in die Partie. Dass es sehr im Tabellenkeller zuging zeigte die Tatsache, dass die Plätze 8-10 jeweils punktgleich waren. Zu Beginn verliefen die Doppel allesamt vergleichsweise klar. Während Martin/Daniel ihre Partie mit 3:0 gewannen, mussten sich sowohl Christian/Micha als auch Sten/Stephan mit jeweils dem selben Ergebnis geschlagen geben. Trotz der vermeintlich deutlichen Ergebnisse, waren die Spielverläufe eng. Zu einem Satzgewinn reichte es jedoch nicht. Die ersten Einzel verliefen ausgeglichen. Martin fand auf das druckvolle Spiel seines Gegenübers immer wieder eine Antwort (meistens in Form eines irgendwie gearteten Blocks), sodass er mit 3:1 als Sieger vom Tisch ging. Daniel hingegen hatte zwar in seinem Spiel seine Chancen, konnte diese aber nicht konsequent nutzen. Somit 1:3. Sten ging voll konzentriert in seine Partie. Er fand immer wieder die richtige Mischung aus passivem und aktivem Spiel gegen seinen abwehrenden Kontrahenten. Dies brachte ihm einen verdienten 3:1-Erfolg. Christian war am Nebentisch ebenfalls auf einem guten Wege. Nach ausgeglichenem Spielverlauf ging seine Partie in den fünften Durchgang. Hier riss jedoch der Faden für ein paar Punkte. Dies nutzte sein Gegenüber eiskalt aus und Christian verlor knapp mit 2:3. Stephan zeigte im Anschluss nicht unbedingt ein ganzes Potenzial, sodass er deutlich verlor. Micha wirkte am Nebentisch zu Beginn etwas überfordert, kämpfte sich jedoch nach insgesamt nur neun eigenen Punkten in den ersten beiden Sätzen sehr stark zurück. Im fünften Durchgang erwischte er jedoch einen denkbar ungünstigen Start mit 0:5. Doch auch hier gab er nicht auf. Bis zum 8:10 kam er noch einmal heran. Doch es sollte nicht reichen. Er verlor mit 8:11. Zur Halbzeit stand man nun beim Zwischenstand von 3:6 gehörig unter Druck. Zu Beginn der zweiten Runde zeigten Martin und der Dresdner Spitzenspieler aus dem Land der Tischtennis Großmacht China, sehr ansehnliche Ballwechsel. Folgerichtig ging es in den entscheidenden fünften Durchgang. Hier setzte sich jedoch die Schlaghärte und Aggressivität des Dresdners durch. Martin verlor knapp mit 2:3. Am Nebentisch wurde Daniel von seinem Gegenüber zu Beginn förmlich überrollt. Ein schneller 0:2-Satzrückstand war die Folge. Er riss sich jedoch nochmal zusammen. Knapp konnte er Satz 3 für sich entscheiden. Im vierten Durchgang hatte er bei 10:8 zwei Satzbälle um auszugleichen. Es sollte jedoch nicht gelingen. Mit 12:14 verlor er den Durchgang und somit auch die Partie. Die endgültige Entscheidung fiel dann wenig später. Christian übte sich in Geduld gegen der Abwehrspieler der Landeshauptstädter. Wieder sollte es jedoch knapp nicht reichen. Er musste sich nach fünf gespielten Durchgängen mit 2:3 geschlagen geben. Die Partie war somit bereits entschieden. Für einen Lichtblick sorgte im Anschluss Sten. Nach taktisch überlegter Spielweise gewann er auch seine zweite Partie sicher mit 3:0. Auch Stephan konnte seine kleine Negativserie durchbrechen. Nach verlorenem ersten Satz, gewann er mehr Zutrauen in seine Topspins. Dies mündete in 3 gewonnene Durchgänge in Folge, sodass er den Tisch als Sieger verließ. Micha war im letzten Einzel des Tages etwas überfordert mit dem überfallartigen Spiel seines Gegenübers und musste sich geschlagen geben. Somit ging die Partie mit 5:10 relativ deutlich verloren. Aufgrund der teilweise überraschenden Ergebnisse der direkten Konkurrenz im Abstiegskampf, rutschte man mit dieser Niederlage von Platz 7 auf Platz 10 ab. Dies zeigt wie eng die Tabellensituation ist. Mit jedoch nur einem Punkt Rückstand auf den rettenden Platz 7 sind die Messen noch lange nicht gelesen. Um über den berühmten Strich zu gelangen, muss jedoch gegen in den kommenden Spielen gegen die direkte Konkurrenz gepunktet werden.

Die Punkte holten: Martin (1,5), Daniel (0,5), Sten (2), Stephan (1)
Spielbericht

Landeseinzelmeisterschaften Senioren am 01./02.02.2020 in Hoyerswerda - 06.02.2020


LEM

Für die Landeseinzelmeisterschaften hatten sich wieder mal alle Freitaler Damen und auch ein Herr qualifiziert. Jürgen wollte gerne, hatte aber seinen Skiurlaub ungünstig gelegt und musste somit leider absagen.
Die Freitaler Mädels hatten noch auf einen Wetterumschwung für eine aufregende Fahrt gehofft (2016 mit mindestens 20 cm Neuschnee und Schneetreiben ging es damals nach Hoywoy ) aber diesmal blieb Zocki verschont und es wurde eine entspannte Anreise mit super Bordverpflegung
(Prosecco und Verpflegungstütchen). Am Samstag begannen 12.30 Uhr die Gruppenspiele. Anja und Kathrin hatten eine lösbare Gruppe erwischt, Zocki eigentlich schwer und Jana mit einer dreier Gruppe sehr, sehr schwer.
Jana in der 50-iger Runde hatte eine Dreiergruppe mit Wendt und Funke bekommen, welche beide Mitfavoritinnen auf Medallienplätze sind. Somit fiel das Endergebnis mit jeweils 0:3 doch sehr klar aus.
Anja hatte mit ihrem ersten Spiel gegen Spf. Leipnitz mit ihrer unbequemen Spielweise eigentlich eine machbare Aufgabe. Leider fand Anja gar nicht ins Spiel und verlor ihr Auftaktspiel mit 1:3. Mit ihren weiteren Gegnerinnen hatte sie keine Probleme und gewann beide Spiele mit 3:0. Somit Gruppenerste.
Zocki hatte gegen Favoritin Pierschel keine Chance, konnte dagegen die beiden folgenden Spiele für sich entscheiden. Großartig und nervenstark gewann Antje gegen die Mitfavoritin Spf. Stock im 5. Satz und sicherte sich somit Platz 2 in der Gruppe und ein Weiterkommen in die KO-Runde für Sonntag.
Kathrin hatte mit Kummer und Stiebitz alte Bekannte in ihrer Gruppe, wo die jeweiligen vorangegangen Spiele immer ausgeglichen waren. Beide Spiele gingen jeweils mit einem positiven und negativen Ende aus. Mit dem Sieg im dritten Einzel konnte sich Kathrin dann doch noch als Gruppenerste die KO-Runde sichern.
Nach einem lecker Abendessen, super Musik zum Tanzen und einem feucht-fröhlichen Abschluss in der Hotel-Lounge, ging es am Sonntag nach einem ausgiebigen Frühstück und reichlich Kaffee (die Augen wollten einfach nicht offen bleiben) wieder an den grünen Tisch. Mit Spf. Scherber ging es für Jana nach einem 3:0 Sieg eine Runde im Doppel weiter. Mit den nächsten Generinnen Funke und Rittig war es dann doch eine zu schwere Aufgabe für Beide, erreichten aber einen verdienten 3. Platz.
Zocki hatte mit ihrer Doppelpartnerin Susi das Dreamteam-Doppel Pierschel/Stock erwischt. Ein klares 0:3 beendete für die beiden die Doppelrunde. Anja und Kathrin kämpften im ersten Spiel noch mit sich selbst und machten sich das Leben schwerer als es eigentlich war. Mit einem knappen 3:1 Sieg sicherten sie sich die 2. Runde. Dort beendeten auch hier Pierschel und Stock ein Weiterkommen der Beiden. Am Ende wurde es auch hier ein dritter Platz im Doppel.
Nach dem Mittag begann dann die Einzel-Ko-Runde. Zocki hatte gegen Spf. Kummer eine reelle Chance, aber auch hier war es eine Kopfsache. Mit einer 2:0 Führung hatte sie auch den Sieg schon fast in der Tasche, aber eben doch nur fast. Der 5. Satz ging in der Verlängerung dann doch noch die Gegnerin. Kathrin hatte gegen Pierschel ihr Spiel eigentlich schon abgeschlossen. Aber nach einer 2:1 Führung war doch noch was zu holen. Nach taktischer Anweisung vom „Betreuer“ stellte Spf. Pierschel ihr Spiel etwas um, holte sich den vierten Satz und dann auch noch den letzten Entscheidenden.
Auch bei Anja lief der Ball nicht so rund wie gewohnt. Gegen Spf. Funke sollte ein Sieg machbar sein. Aber auch hier fand Anja kein Mittel gegen ein ziemlich sicheres Schupfschpiel. Nach einem 0:2 Rückstand konnte Anja sich zwar noch in den 5. Satz kämpfen, aber dieser ging dann auch leider an die Gegnerin.
Bei unserer ältesten Mitstreiterin Margot sah das Ergebnis nicht ganz so schlecht aus. Im Doppel erkämpfte sich Margot mit Ina Fließbach einen starken 2. Platz und im Einzel einen verdienten 3. Platz.
Mit einem deftigen Muskelkater und etwas Schlafmangel kann die neue Woche beginnen und wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.
« zurck 3/11 weiter »


Termine/Nächste Heimspiele
Termine Training
Doodle-Liste
Punktspiele - Bezirk
Link Termine Bezirksliga-Dresden
Datum: So. 08.03. - 10:00 Uhr
TTC Freital vs. Pactec DD
Datum: So. 22.03. - 14:00 Uhr
TTC Freital vs. Mitte DD 4
Link Termine Bezirksklasse-Dresden
Datum: Fr. 13.03. - 19:30 Uhr
TTC Freital 2 vs. Mitte DD 5
Datum: Fr. 15.03. - 10:0 Uhr
TTC Freital 2 vs.TTC Elbe 7
Punktspiele - Kreis
Link Terminübersicht Punktspiele
Punktspiele - Nachwuchs
Link Termine Jugend
Turniere/Termine
Rangliste Herren
Kreismeisterschaften 2019
Sponsoren
Autohaus Jan Wirthgen
Wilsdruffer Straße 37
01705 Freital
Webseite
Getränkehandel Mierisch
Am Dorfplatz 20
01705 Freital
Webseite
facebook
Bäckerei Langholz
Poisentalstraße 104
01705 Freital
Webseite
Ha-Wa Sicherheitstechnik
Wilsdruffer Straße 130
01705 Freital
Webseite
Ingenieurbüro Jeschke
Weißbachstraße 6
01069 Dresden
Webseite
Sanitär-Heizung-Dachklempnerei-Täubner
Zur Lessingschule 8a
01705 Freital
Webseite
WG-Raschelberg eG
Webseite
Impressum | Login