ttc-freital.de
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Neuigkeiten
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Kontakt
TTC 49 Freital - Training
TTC 49 Freital - Mannschaft
TTC 49 Freital - Fotos
TTC 49 Freital - Links

 » Startseite
ttc-freital.de
ttc-freital.de
ttc-freital.de

Willkommen beim TTC 49 Freital.

Auf unseren Webseite finden Sie alle Informationen zum Tischtennis-Club 49 Freital. Neben der Vorstellung aller Mannschaften, diversen Fotos und unseren Trainingszeiten haben Sie auf dieser Seite immer alle aktuellen Ereignisse auf einen Blick. Weitere Auskünfte zum Vereinsleben, unserer Nachwuchsförderung und der Mitgliedschaft finden Sie unter der Rubrik Kontakt.

Viel Spaß wünscht der TTC 49 Freital.
ttc-freital.de

Endlich mal wieder zu den Landeseinzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren - 12.01.2023

Zum Start ins neue Jahr waren die Senioren und Seniorinnen am 07./08.01.23 zur Landesmeisterschaft nach Lengenfeld eingeladen.
Die Vorbereitung lief bilderbuchmäßig. Anja und Kathrin hatten sich zur Landesrangliste im Oktober qualifiziert, Antje und Jana über den Bezirk (genauer: kampflos da bei den Frauen keine Bezirkseinzelmeisterschaften gespielt wurden), Anja hatte die Hotelbettchen und den Stammtisch zum Abendbrot gebucht, die Verabredung mit den Neukircher Spielerinnen stand. Es konnte also losgehen.
Der erste Schreck traf Jana als der Zeitplan veröffentlicht wurde. Seniorinnen 55 war nicht nur die älteste Frauenklasse, die überhaupt gespielt wurde, auch der Start 9:30 Uhr war etwas für passionierte (pensionierte?) Frühaufsteher. Die Spiele aller anderen Damen begannen erst 15:30 Uhr. Als nächstes musste Kathrin leider zur Pflege des erkrankten Kindes freigestellt werden (wir drücken Melina die Daumen, dass es bald wieder besser geht!!). Leichte Planänderung und weiter ging es.
Jana hat zu früher Stunde den Fuchs vor der Garagentür verscheucht und ist, ein bisschen einsam, in den Sonnenaufgang gefahren. Von den 12 eingeladenen Damen der AK 55 waren 10 angereist. In zwei Fünfergruppen wurden die beiden Gruppenersten für die Halbfinals ermittelt. Mit 2:2 Spielen erreichte Jana Platz 3 in der Gruppe und konnte die Zweitplatzierte in einem Fünfsatzspiel zumindest „ein bisschen ärgern“. Es waren schöne Spiele, ein bisschen Schwatzen und auch Piccolos tauchten vereinzelt aus den Sporttaschen zur abschließenden Spielauswertung auf. Fehlender Sekt war übrigens das Einzige was an der Verpflegung der Lengenfelder zu kritteln gewesen wäre. Die Versorgung in der Halle war spitzenmäßig. Ständig frisch geschmierte Brötchen, Salate, Würstchen, Kuchen, alkfreie Getränke, Bier, Radler – uuups, wir waren ja zum Tischtennisspielen angereist.
Anja und Antje kamen nach dem Mittag an. In der AK 50 spielten drei Vierergruppen jeweils um Platz 1 oder 2 für das Weiterkommen in die Endrunde. Anja musste in diesem Jahr Katrin Beyer in der Vorrunde den Vortritt lassen, gewann aber am Ende das entscheidende Spiel um Platz 2 gegen Antje Stock und zog so als Gruppenzweite in die Endrunde ein. Antje verlor leider gegen Diana Manja und auch Spiel 2gegen Daniela Freyer, aber als es „um nix mehr ging“ spielte sie ruhiger und konnte mit einem 3:2 Sieg im dritten Spiel Platz 3 in der Gruppe erreichen und damit als Einzige der Freitaler Teilnehmerinnen im Turnier LPZ-Punkte gewinnen.
Der Lengenfelder Hof hat schöne Zimmer, ein leckeres Abendbrot und verständnisvolle Kellner für uns. Es war ein sehr schöner Abend mit einer etwas kurzen Nacht.
Ohne Setzplätze mussten wir bereits 9:00 Uhr wieder spielbereit sein. Jana spielte in diesem Jahr erstmals mit Kerstin Ufermann. Beide waren gut im Spiel – als Jana leider verletzungsbedingt aufgeben musste. Am Nachbartisch gewannen Anja und Antje „klar und deutlich“ 12:10 im 5. Satz und sicherten sich damit Platz 3. Das anschließende Spiel gegen Katrin und Diana ging leider ebenso 3:1 verloren wie Anja´s Einzel gegen Daniela Freyer im Achtelfinale.
Zählbares: ein dritter Platz im Doppel für Anja und Antje aber gefühlt gerade auch ganz wichtig: Freunde getroffen, zusammen gespielt und gefeiert, andere Freunde leider vermisst, viel Verständnis, Mitgefühl und Hilfe erlebt („wir bringen dir hier deine Frau“ – danke euch ganz lieb – auch dafür ;-) ).
Ganz herzlichen Dank an die Organisatoren für das schöne Turnier. Wir hoffen eindeutig auf eine Fortsetzung.
Bezirk

Jahresauftakt der Damen - 11.01.2023

Zum ersten Spiel der Rückrunde am Dienstag traten die Damen gegen die SG Weißig in den heiligen Hallen der Waldblick Schule an. Nach einem großen sportlichen Wochenende bei den Landeseinzelmeisterschaften der Seniorinnen/Senioren in Lengenfeld mit gehörigem Schlafmangel, mussten Anja und Zocki ihre angeschlagenen Reserven neu aktivieren. Gratulation an die Beiden zu einem sensationellen 3. Platz im Doppel und gute Besserung an Jana, welche sich beim Doppel am Sonntag verletzt hatte. Nach dem Doppelauftakt stand es 1:1, wobei Zocki und Margot das gegnerische Doppel 1 ziemlich unter Druck setzten, aber leider mit dem 5.Satz ihr Spiel abgeben mussten. Danach konnten wir in den nächsten zwei Einzelrunden gleich sechs Punkte auf unser Konto packen und mit zwei weiteren Siegen in der letzten Runde den Sack zumachen. Anja knüpfte sicher an ihre Leistungen vom Wochenende an und konnte drei gewonnene Spiele einbringen. Kathrin hatte mal wieder keine Chance gegen Rico Drechsler und steuerte zwei Punkte auf das Freitaler Konto. Margot hatte ihre Gegner gut im Griff, konnte ihr sicheres Spiel durchbringen und somit auch zwei Punkte drauflegen. Zocki brachte ihr Spiel gegen Sportfreund Poppe erfolgreich in nur drei Sätzen nach Hause. Leider verlor sie trotz vieler schöner Ballwechsel die beiden letzten Spiele. Endstand somit 9:5.

Punkte: Anja (3,5), Kathrin (2,5), Margot (2), Antje (1)
Spielbericht

Versöhnlicher vorweihnachtlicher Jahresabschluss - 18.12.2022

Nach dem Ende der Punktspielsaison auf Kreis- und Bezirksebene wurde das Wettkampfjahr 2022 mit dem alljährlichen Brettl-Turnier beendet. Nach zwei Jahren coronabedingter Abstinenz waren alle heiß auf diese besondere Tischtennis-Variante. Am Freitag versuchten Akteure aller Mannschaften den Dauersieger Martin in der speziellen Holzbrett-Variante zu übertrumpfen. 20 Spielerinnen und Spieler wurde dabei auf vier Gruppen aufgeteilt. Schon die Gruppenauslosungen hatten es in sich. Martin musste sich bspw. mit Tobi und Anja messen, die bereits in den Vorjahren überzeugende Ergebnisse erzielten. In der Parallel-Gruppe mussten sich die Geheimfavoriten Udo und Oli Angriffe der nicht zu unterschätzenden Konkurrenz erwehren. Dafür hatten in den anderen Gruppen Außenseiter die Möglichkeit sich in den Vordergrund zu spielen. So überraschte bspw. Uwe mit dem Einzug ins Viertelfinale. Zudem machte die Nachwuchsfraktion einen starken Eindruck, sodass Kai, Marco und Tobi ebenso in die Runde der letzten Acht einzogen. Hier stellten die Favoriten jedoch die Kräfteverhältnisse wieder her. In den Halbfinals standen sich dann Martin und Oli sowie Tobi und Udo gegenüber. Seriensieger Martin konnte dabei ebenso die Oberhand behalten, wie Tobi am Nebentisch. Im Finale hatte Martin zu Beginn einfaches Spiel. Tobi steigerte sich jedoch hinein, ließ in Satz zwei jedoch die ein oder andere Chance liegen, sodass der alte Seriensieger auch weiterhin den Titel tragen darf. Zum Abschluss wertete man bei Hackepeterbrötchen, Wiener Würstchen, Kartoffelsalat sowie dem ein oder anderen Getränk die Veranstaltung aus und ließ die erste vollständige Halbserie nach zwei Jahren ausklingen. Vielen Dank dabei an die sechste Mannschaft, die organisatorisch alles im Griff hatte.

Martin und Christian, der sich ebenfalls mit dem Holzbrett versuchte, mussten jedoch am folgenden Morgen um 10 Uhr in Döbeln zur Bezirkspokalendrunde antreten. Zusammen mit Daniel, der sich am Freitag auf den gemütlichen Teil beschränkte, ging man als Titelverteidiger an den Start. Angesichts der schier übermächtigen Konkurrenz des Tabellenersten, -zweiten und -vierten der 1. Bezirksliga wollte man dennoch zeigen, dass man trotz Weihnachtsfeier mithalten konnte. Der Idee gleich mit den Holzbrettl‘n nach Döbeln zu fahren, wurde jedoch angesichts regeltechnischer Bedenken verworfen. Gleich zu Beginn ging es gegen die Favoriten aus Graupa. Während Martin nach etwas Anlaufschwierigkeiten seinen jungen Kontrahenten ab Satz vier besser im Griff hatte und gewann, musste Christian dem hohen Niveau des besten Spielers der 1. Bezirksliga Tribut zollen und verlor recht deutlich. Daniel kam in seinem Einzel nur im zweiten Durchgang in die Nähe eines Satzgewinnes, sodass auch er seine Partie verlor. Somit 1:2 vor dem Doppel. Hier entwickelte sich eine ansehnliche Partie. Nach Auf und Ab’s auf beiden Seiten verloren Martin/Daniel den finalen Durchgang knapp mit 8:11. Beim Zwischenstand von 1:3 schien die Lage somit aussichtslos. Martin wollte sich damit jedoch nicht zufriedengeben. Wieder entwickelte sich ein zuschauerfreundliches Duell, bei dem allerdings abermals der Graupaer Akteur die Oberhand behielt. Somit eine nicht ganz überraschende 1:4-Niederlage gegen den Topfavoriten. Das zweite Spiel gegen Elbe Dresden fiel im Anschluss aufgrund krankheitsbedingter Absagen bei den Landeshauptstädtern aus. Somit hatten die Mannen um Kapitän Daniel eine etwas längere Pause, während Graupa den zweiten Erfolg einfuhr und somit vorzeitig den Pokalsieg sicherte. Im letzten Spiel gegen Sachsenwerk ging es noch um Platz zwei. Zu Beginn konnte wieder nur Matin einen Sieg erzielen, während Daniel und Christian leer ausgingen. Das umgestellte Doppel Martin/Christian brachte jedoch die Wende. In einer guten Partie sicherte sich das Duo den gut herausgespielten Erfolg, sodass man auf 2:2 ausglich. In den folgenden Partien konnten sich dann die Freitaler besser motivieren. Sowohl Martin als auch Daniel holten die nächsten Punkte. Damit gelang der 4:2-Gesamterfolg und der zweite Platz wurde sichergestellt. Ein schöner Erfolg zum Jahresabschluss. Diesen Schwung gilt es nun in das neue Jahr mitzunehmen, um im Abstiegskampf der 1. Bezirksliga noch einmal anzugreifen.

Punkte: Martin (3,5), Daniel (1), Christian (0,5)
Spielberichte

„Hoffentlich verliern wirs nich“ … - 04.12.2022

… war das Motto der ersten Mannschaft bei der Auswärtspartie am Samstag in Mittweida. Im Duell Letzter gegen Vorletzter ging es für das Freitaler Flaggschiff darum, den Anschluss an den Relegationsplatz nicht zu verlieren. Während die Freitaler noch immer auf den ersten Punkt warteten, konnten die Gastgeber bereits einen Sieg aufweisen. Zu Beginn überraschten die Hochschulstädter mit einer gekonnten Begrüßung, die anstelle des üblichen „Sport frei“ ein auflockerndes „Hoffentlich verliern wirs nich“ parat hielt. Das nahmen sich dann auch die Mannen um Kapitän Daniel zu Herzen. Die Doppel verliefen schon einmal vielversprechend. Martin/Daniel als auch Christian/Stephan konnten ihre Partien holen, sodass man mit 2:1 in Führung ging. Die ersten Einzelpartien verliefen im Anschluss ausgeglichen. Während Daniel und Christian die Klasse ihrer jeweiligen Gegner anerkennen mussten, gelang es Martin und Sten die Führung zu behaupten. Sten konnte dabei den Fluch der laufenden Saison brechen und seine erste Einzelpartie gewinnen. Marco wollte dem in nichts nachstehen. Nach gutem Beginn mit einer komfortablen 2:0 Satzführung und einem 9:5 Zwischenstand in Satz 3 sah alles nach einem glatten Erfolg aus. Doch dann ließ er sich vom Spiel seines Gegenübers etwas einlullen und musste noch in den fünften Durchgang. Hier zog er wieder konsequent sein Angriffsspiel durch und gewann mit 3:2. Somit konnte auch er seinen ersten Punkt in der laufenden Saison holen. Stephan kennt das Gefühl bereits zu Genüge. Er konnte im Anschluss nachwaschen und holte, trotz kleiner Unsicherheiten, dennoch souverän den sechsten Punkt für die Gäste. Die zweite Einzelrunde begann ebenfalls ausgeglichen. Während Daniel nach knappen Satzverläufen mit 3:0 gewann, musste Martin dem hohen Niveau seines Gegners Tribut zollen. Somit 7:4 aus Freitaler Sicht. Sten wollte das Unentschieden absichern. Nach einer guten 2:0-Führung musste er jedoch noch in Satz 5. Hier war er ebenfalls bereits 9:5 vorn, ehe sein Gegenüber noch ein paar starke Bälle auspackte. Somit reichte es leider nicht für den Freitaler und er musste seinem Gegenüber gratulieren. Nun war es an Christian, seine Serie zu durchbrechen und ebenfalls seinen ersten Einzeltriumph zu holen. Dabei machte er es auch sehr spannend. Im finalen Satz gelang es ihm jedoch, sich peu a peu abzusetzen. Mit großer Erleichterung verwandelte er dann direkt seinen ersten Matchball zum viel umjubelten Erfolg. Das untere Paarkreuz wollte nun den ersten Mannschaftserfolg sichern. Marco war auch mit einer 2:0-Satzführung auf dem besten Weg dies zu tun. Sein Gegner wollte jedoch nicht klein beigeben und wehrte in Satz 4 noch Matchbälle ab, sodass die Partie in den finalen Durchgang ging. Auch hier war es ein Auf und Ab. Nach 4:6-Rückstand riss sich der Freitaler Youngster nochmal zusammen und behielt sein mutiges Angriffsspiel bei. Am Ende reichte es zum 3:2-Erfolg und der Sieg für das Freitaler Team war eingefahren. Stephan besserte seine Einzelbilanz im letzten Spiel des Tages mit einem nie ungefährdeten 3:1-Erfolg auf, sodass der TTC mit einem 10:5-Sieg nachhause fuhr. Mit den ersten Einzelpunkten von Sten, Christian und Marco haben alle Beteiligten zu diesem Erfolg beigetragen, der die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiterleben lässt. Im letzten Vorrundenauftritt zum Nikolaus will man das Begrüßungsmotto der sympathischen Gastgeber aus Mittweida wieder zum Anlass nehmen und das Punktekonto verbessern. Gegen die Viertplatzierten von Dresden-Mitte wird dies jedoch ungleich schwerer.

Punkte: Martin (1,5), Daniel (1,5), Sten (1), Christian (1), Stephan (2,5), Marco (2)
Spielbericht

Einsatz der Mädels in Bannewitz - 21.11.2022

Am letzten Dienstag gegen den Bannewitzer SV sollte die Erfolgsserie der Freitaler Mädels eigentlich weiter gehen. Aber… das Doppel 1 mit Anja und Kathrin musste anerkennend eine eindeutige 0:3 Niederlage hinnehmen. Das gegnerische Doppel war einfach clever und zu stark. Dafür schaffte es das Doppel 2 mit Margot und unserem mittlerweile fast Stammspieler Jürgen den ersten Punkt für unsere Mannschaft. Mit einem 1:1 im Spielbericht lassen sich eigentlich die Einzelspiele gut angehen. In der ersten Runde konnte nur Anja ihr Spiel heimbringen. Kathrin verlor knapp im 5. Satz ihre Partien gegen die Nummer 1 und auch Margot und Jürgen verloren jeweils ihre Spiele. Somit liefen wir einem 2:4 Rückstand hinterher. Die nächste Runde war ausgeglichen, wobei diesmal Anja ihr Spiel gegen die Nummer 1 verlor, Jürgen sein Einzel mit 3:0 stark gewann und auch Kathrin ihr Spiel nach Hause brachte. Die letzte Runde ging dann mit 3:1 nach Bannewitz. Anja gewann ihr Spiel im 5. Satz, während Margot und Jürgen jeweils gegen die Nummer 1 und 2 der Bannewitzer keine Chance hatten und auch Kathrin wieder mal im 5. Satz eine Niederlage hinnehmen musste. Somit ein klarer 5:9 Endstand.
Am 06.12. zum letzten Spiel der Saison gegen Schmiedeberg hoffen wir ein bisschen auf die Unterstützung vom Nikolaus. 😁

Punkte: Anja (2), Kathrin (1), Margot (0,5), Jürgen (1,5)
Spielbericht
1/6 weiter »


Termine/Nächste Heimspiele
Termine Training
aktualisierte Doodle-Liste
Punktspiele - Bezirk
Link Termine 1. Bezirksliga-Dresden
Datum: So. 14.11. - 10:00 Uhr
TTC Freital vs. Oederan-F. 2
Datum: So. 28.11. - 10:00 Uhr
TTC Freital vs. Elbe 4
Link Termine Bezirksklasse-Dresden
Datum: Fr. 22.10. - 19:30 Uhr
TTC Freital 2 vs. Leubnitz 2
Datum: So. 12.12. - 10:00 Uhr
TTC Freital 2 vs. Mickten 3
Punktspiele - Kreis/Bezirk
Link Terminübersicht Punktspiele
Punktspiele - Nachwuchs
Link Termine Jugend
Turniere/Termine
Rangliste Herren
Kreismeisterschaften 2021 in Heidenau am 3.10.
Sponsoren
Getränkehandel Mierisch
Am Dorfplatz 20
01705 Freital
Webseite
facebook
Walther Mission Metall
Am Spitzberg 7
OT Possendorf 01728 Bannewitz
Webseite
Bäckerei Langholz
Poisentalstraße 104
01705 Freital
Webseite
Ha-Wa Sicherheitstechnik
Wilsdruffer Straße 130
01705 Freital
Webseite
Sanitär-Heizung-Dachklempnerei-Täubner
Zur Lessingschule 8a
01705 Freital
Webseite
WG-Raschelberg eG
Webseite
Impressum | Login