ttc-freital.de
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Neuigkeiten
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Kontakt
TTC 49 Freital - Training
TTC 49 Freital - Mannschaft
TTC 49 Freital - Fotos
TTC 49 Freital - Links

 » Startseite
ttc-freital.de
ttc-freital.de
ttc-freital.de

Willkommen beim TTC 49 Freital.

Auf unseren Webseite finden Sie alle Informationen zum Tischtennis-Club 49 Freital. Neben der Vorstellung aller Mannschaften, diversen Fotos und unseren Trainingszeiten haben Sie auf dieser Seite immer alle aktuellen Ereignisse auf einen Blick. Weitere Auskünfte zum Vereinsleben, unserer Nachwuchsförderung und der Mitgliedschaft finden Sie unter der Rubrik Kontakt.

Viel Spaß wünscht der TTC 49 Freital.
ttc-freital.de

Was braucht man für einen lustigen – sportlichen – spannenden Sonntagnachmittag in Familie? - 08.10.2018

Das Familienturnier hat beim TTC 49 Freital – wie bereits vorher bei Stahl Freital – eine lange Tradition. Ein aktiver Spieler tritt mit einem nichtaktiven Familienmitglied als Team an. Nach dem Eingangsdoppel ermitteln die beiden Aktiven den Sieger und häufig entscheidet das abschließende Spiel der Nichtaktiven gegeneinander den Ausgang der Gesamtpartie. Der Termin war frühzeitig festgelegt worden, der Zuspruch allerdings zu Beginn recht verhalten,
folglich wurde das Punktspiel der 1. Herren nicht verlegt, sondern der Beginn des Familienturniers auf den Nachmittag vertagt.
Man braucht: Anja und Martin, die die Werbetrommel gerührt und zu guter Letzt erfolgreich 34 Spieler an die grünen Platten gelockt haben.
Man braucht: Eltern, Kinder, Ehepartner oder Freunde, die sich ins unbekannte Metier trauen und die Jagd nach dem kleinen, unberechenbaren Ball aufnehmen.
Man braucht: Aktive, die bei allem verständlichen sportlichen Ehrgeiz nicht aus den Augen verlieren, dass alle Beteiligten Spaß am Spielen haben wollen.
Man braucht: möglichst ganz viele helfende Hände, die die Halle vorbereiten und wieder aufräumen, für Speisen und Getränke sorgen (und das teilweise sogar ohne selbst am Turnier teilnehmen zu können oder wollen), Leute die Fotos schießen und teilen...
All das hatten wir!!! Dafür einen Riesen-Dank an alle Mitwirkenden und Helfer für ihren Beitrag zu einem wunderschönen Tischtennisnachmittag. Gespielt wurde in 4 Gruppen mit 4 (bzw. 5) Teams – jeder gegen jeden. Erfreulich war auch, dass dank der guten Nachwuchsarbeit in diesem Jahr mit Lias, Lenny, Moritz, Lucas, Tobi und Marko gleich sechs Nachwuchsspieler teilgenommen haben. Wenn dieser Trend anhält, lohnt sich bald ein eigenes Nachwuchs-Familienturnier. Die vier Gruppenersten ermittelten den Sieger, die Zweitplatzierten spielten um Rang 5 – 8 und auch in den Spielen um die hinteren Ränge gab es noch packende Duelle, Zitterpartien, Unmuts-
bekundungen und Jubelrufe. Gesamtsieger wurden mit Sandra und Sten zwei Langhölzer, die trotz „urlaubsbedingter Ausfälle“ gleichzeitig die zahlenmäßig stärkste Familien-Vertretung gestellt haben. Mit Marko und Brit hat sich ein Eltern-Kind-Team auf Platz 2 gespielt, Wuddl und Marvin sicherten sich den 3. Platz vor dem einzigen Frauen-Team Antje und Geli. Ganz herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten. Wir freuen uns schon auf ein Neues im nächsten Jahr!

Fotos folgen bzw. können auf facebook angesehen werden.

Zweiter Heimauftritt nicht von Erfolg gekrönt - 07.10.2018

Am Sonntag empfing die erste Mannschaft die Gäste aus Radeburg zum zweiten Heimspiel der Saison. Die sehr ausgeglichen besetzten Gäste gingen als Favorit in die Partie. Doch wie bereits zum Saisonauftakt wollte man als Aufsteiger frei aufspielen, um ev. wieder eine Überraschung zu schaffen. Doch die Doppel machten schnell klar, dass dies nicht ohne weiteres umzusetzen wäre. Relativ deutlich verloren sowohl Martin/Daniel als auch Christian/Sten ihre Partien. Sehr stark hingegen präsentierten sich Stephan/Mario bei ihrem 3:0-Erfolg. Die ersten Einzelpartien verliefen ausgeglichen. Während Martin die gegnerische Nummer 2 im Griff hatte, musste sich Daniel am Nebentisch trotz einiger Chancen mit 1:3 geschlagen geben. Nun ging es relativ schnell weiter. 4 Niederlagen in Folge ließen den TTC mit 2:7 ins Hintertreffen geraten. Einzig Sten hatte gute Chancen sein Einzel zu gewinnen, doch leider konnte er beim Zwischenstand von 1:1 eine 10:6 Führung nicht ins Ziel bringen, sodass er knapp mit 2:3 verlor. Erst Martin konnte den Bann durchbrechen und gewann abgezockt mit 3:0. Daniel hatte im Anschluss mehr mit sich selbst zu kämpfen als mit dem Gegner und verlor folgerichtig deutlich. Im mittleren Paarkreuz gab es ebenfalls eine Punkteteilung. Sten gewann nervenstark mit 11:8 im fünften Durchgang, während sich Stephan am Nebentisch geschlagen geben musste. Die letzten beiden Einzel sollten nochmal knapp werden. Christian spielte sich eine clevere 2:0-Führung heraus, die er jedoch wieder hergeben musste. Im fünften Durchgang dann agierte wieder mutiger und wurde mit einem 11:5 belohnt. Kapitän Mario agierte in seinem Einzel die ersten beiden Sätze sehr stark. Beim Zwischenstand von 1:0 und 12:11 vergab er jedoch bei einem hohen Schussball die Chance zum 2:0. Sein Gegenüber glich darauf zum 1:1 aus und behielt auch in den Folgedurchgängen die Oberhand, sodass eine 1:3-Niederlage zu Buche stand. Alles in allem gingen die Gäste verdient mit 10:5 als Sieger hervor. Gegen diesen Gegner ist dies sicherlich kein Beinbruch und zeigt dennoch, dass man gegen alle Mannschaften mitspielen kann. In der kommenden Woche stehen dann 2 Spiele auf dem Programm. Samstag beim Mitaufsteiger vom TTV Dresden und Sonntag im Heimspiel gegen den BSC Freiberg.

Die Punkte erzielten: Martin (2), Sten (1), Stephan (0,5), Christian (1), Mario (0,5)
Spielbericht

Voller Medaillensatz bei Kreismeisterschaften - 01.10.2018

Am Sonntag fanden in Pirna-Copitz die Kreismeisterschaften der Allgemeinen Klassen Herren und Damen statt. Der TTC war sowohl bei den Herren A (Offene Klasse) mit zwei Startern als auch bei den Herren B (bis Kreisunion) mit fünf Teilnehmern vertreten. In der Doppelkonkurrenz der Herren B erreichten sowohl die Freitaler Kombination Oli und Marco als auch Stefan mit seinem Wilsdruffer Partner Tom John das Halbfinale. Hier kam es zu wahren Krimis. Beide Partien mussten im fünften Satz entschieden werden. Doch unglücklicherweise sollte es keiner Paarung gelingen ins Endspiel vorzustoßen. Stefan verlor seine Doppel mit 10:12. Auch die eingespielte Paarung um Oli und Marco musste sich äußerst knapp mit 9:11 geschlagen geben. Schade, dennoch wurden somit schon einmal die ersten Medaillen gesichert. Zeitgleich gingen die Herren A in ihre Vorrundenpartien. Hier hatte Daniel ein ums andere Mal mehr Mühe als gedacht. Dennoch sicherte er sich ungeschlagen den 1.Platz in seiner Gruppe und somit der Einzug ins Viertelfinale. Micha hingegen erwischte eine schwere als auch ausgeglichene Gruppe. Hier musste er sich mit 2:2 Siegen mit dem vierten Platz begnügen, was gleichbedeutend das Vorrunden-Aus besiegelte. Nun ging es in die Doppelendrunde für die beiden TTC’ler. Jedoch erwischte man nicht den besten Tag. Gleich im ersten Spiel mussten sich beide gegen ihre Kontrahenten aus Grumbach und Graupa beugen. Somit kam etwas überraschend das frühe Aus. In der Zwischenzeit starteten auch die Herren B in ihre Einzelpartien. Oli holte souverän den ersten Platz in seiner Vorrunden-Gruppe. Auch Stefan schaffte den Einzug in die KO-Runde mit einem zweiten Platz in seiner Gruppe. Etwas unglücklich schieden sowohl Marco als auch Tobias aus. Beide waren punktgleich mit den jeweiligen Zweitplatzierten, mussten sich jedoch aufgrund der schlechteren Satzverhältnisse mit Platz 3 zufrieden geben. Dies bedeutete für beide das Aus in der Vorrunde. Kai als fünfter Starter in B-Klasse musste ebenfalls mit dem dritten Platz in seiner Gruppe vorlieb nehmen. Jedoch schlug er dabei höherklassige Spieler, sodass auf dieser Leistung aufzubauen ist. Nun also die Einzelendrunden. Hierbei starteten sowohl Daniel (Herren A) als auch Stefan und Olli (Herren B) mit Siegen im Viertelfinale, sodass alle drei im Halbfinale standen. Bei den Herren B kam es dabei zum vereinsinternen Duell zwischen Stefan und Oli. Hier konnte man sehr ansehnliche Ballwechsel bestaunen, wobei Oli knapp mit 3:1 die Oberhand behielt. Im Finale kam es dann zur Wiederauflage der Vorrundenpartie gegen der Post’ler aus Freital Eric Fritzsche. Wie auch in der ersten Partie des Tages konnte Oli das Spiel für sich entscheiden und somit den Titel der Herren B erringen! Im Halbfinale der Herren A war Daniel der einzige Nicht-Dippser und wollte ins Finale einziehen. Gegen den jüngsten Teilnehmer im Semifinale wog das Spiel auf einem guten Niveau hin und her. Im fünften Durchgang musste Daniel mehrere Matchbälle abwehren und konnte nur äußerst knapp mit 15:13 die Partie für sich entscheiden. Mit Rückenwind ging er ins Endspiel gegen Stefan Eifler. Im ersten Durchgang hatte er bis zum 9:7 Zwischenstand leichte Vorteile. Dann unterliefen ihm jedoch mehrere leichtere Fehler, sodass er den Satz noch abgeben musste. In den Folgedurchgängen kam der Dippser dann immer besser in die Partie und machte kaum noch Fehler, sodass sich Daniel recht deutlich mit 0:3 geschlagen geben musste. Somit sprang hier die Silbermedaille heraus.
Alles in allem errang der TTC je eine Gold- und Silbermedaille als auch drei Bronzemedaillen. Glückwunsch an die Jungs.

Kreismeister in den einzelnen Klassen wurden:
Herren A Einzel: Stefan Eifler
Herren A Doppel: Max Michel / Marcel Riebe
Damen Einzel: Sophie Langholz
Damen Doppel: Sophie Langholz / Peggy Heidan
Herren B Einzel: Oliver Naacke
Herren B Doppel: Eric Fritzsche / Knut Rittner

Hier gehts zu den einzelnen Ergebnissen.

Heiße Kiste gegen Bannewitz - 29.09.2018

Schon im Vorfeld war klar, dass das Spiel gegen Bannewitz ein wirklicher Gradmesser für die Zweite in der Kreisunion darstellen würde. Beide Mannschaften war bis dahin noch ohne Punktverlust und so galt es die Tabellenführung gegen einen direkten Verfolger zu verteidigen. Bereits in den Doppeln zeigte sich dabei die Ausgeglichenheit der Kontrahenten und während Tilo und Clemens nach einer starken Leistung souverän gewannen, mussten sich Micha und Udo hingegen leider geschlagen geben. Ausgeglichen verliefen auch die nächsten Einzelspiele. Udo fand dabei zur alter Stärke zurück und gewann sein Auftaktmatch ebenso wie Micha. Clemens schien auch alles unter Kontrolle zu haben, doch eine 2:1 Satz- und 8:4 Punkteführung reichten, nach einer Auszeit seines Gegners, nicht, denn er gab das Spiel gegen seinen jungen Kontrahenten noch aus der Hand und verlor. Auch Tilo konnte an seine starke Leistung im Doppel nicht anknüpfen. Ungewöhnlich viele Fehler unterliefen ihm sowohl im Spiel gegen Volker Schubert als auch in der zweiten Runde gegen Marvin Vogel und er konnte keines der beiden Einzelspiele gewinnen. Udo hingegen zeigte auch gegen die Bannewitzer Nummer 1 eine wirklich starke Leistung. Beide Fäuste am Ende des Spiels zeigten sein Vorhaben heute nichts anbrennen zu lassen. Es entwickelte sich somit ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel. Der Zwischenstand von 4:4 versprach Spannung pur in der Halle, in der wiederum drei Punktspiele gleichzeitig stattfanden. Hochmotiviert kochten die Emotionen teilweise „leicht“ über, es wurde unruhig und der zwischenzeitliche Ordnungsaufruf von Wuddel an die zweite Mannschaft, der in dieser Phase in seinem Punktspiel dadurch etwas die Konzentration verlor, war mehr als gerechtfertigt. Anstoß für diesen war wohl dabei das verlorene Spiel von Clemens gegen Dr. Knut Rittner. Nach Gewinn des ersten Satzes, vermochte es der Gegner aus Bannwitz in den folgenden Sätzen Clemens aus seinem gewohnten Spielfluss zu nehmen. Unsicherheiten in der Rückhand, inkonsequente zweite Bälle und einige unnötige Fehler, provoziert durch taktisch kluges Agieren seines Gegenübers, brachten ihn auf die Verliererstraße. Auch der große Kampf im vierten Satz reichte nicht das Spiel zu gewinnen. Beim Stand von 9:9 gab Clemens fälschlicherweise sein Aufschlagrecht, etwas überfordert von der Situation, nach Nachfrage seines Gegners ab, da dieser der Meinung war er hätte Aufschlag. Beim Stand von 10:10 fiel dies dann leider zu spät auf. Clemens ließ sich in dieser entscheidenden Situation davon unnötig ablenken und verlor das Spiel. Ob die erstaunliche Rechenschwäche des promovierten und sonst doch so regelkundigen Elektroingenieurs letztendlich ausschlaggebend für die Niederlage war, sei dahingestellt, am Ende war die Enttäuschung ob des verlorenen Spieles jedenfalls deutlich akustisch in der Halle zu vernehmen; der Schläger überlebte den Wutausbruch glücklicherweise. Micha am Nebentisch konnte sich hingegen auf sein Spiel konzentrieren und stellte den Ausgleich für Freital wieder her. Der Zwischenstand von 5:5 vor der letzten Einzelrunde ließ zumindest für die Zuschauer nichts an Spannung vermissen. Udo starte dann gegen Dr. Rittner stark und gewann den ersten Satz in der Verlängerung. Am Ende diktierte er mit seinem platzierten Konterspiel das Match und brachte Freital wieder in Führung. Die zwischenzeitliche kurze Auszeit an der frischen Luft tat Clemens am Nebentisch gut und gegen Volker Schubert fand er wieder Selbstvertrauen in seine Fähigkeiten. Schöne Ballwechsel folgten bei denen der Freitaler letztendlich öfter die Oberhand behielt und so das Match etwas überraschend nach dem vorhergehendem emotionalen Ausnahmezustand mit 3:0 gewann. Damit war der entscheidende Vorsprung erzielt, denn obwohl Tilo auch in seinem letzten Spiel nicht zu seiner eigentlichen Stärke fand und verlor, gewann die zweite Mannschaft doch noch das Spiel. Micha konnte nämlich auch gegen Marvin Vogel überzeugen und durch seinen dritten Einzelsieg verteidigt Freital weiterhin mit einer weißen Weste die Tabellenführung in der Kreisunion. Das war knapp und der Sieg hart erkämpft gegen einen starken Gegner! Die Punkte erzielten Udo (3), Tilo (0,5), Clemens (1,5) und Micha (3). Spielbericht

Weiterhin konnte die fünfte Mannschaft, ebenfalls gegen Bannwitz, ein 7:7 Unentschieden verbuchen. Dabei gelang es ihr einen 4:7 Rückstand noch aufzuholen und Uwe markierte in seinem letzten Spiel den entscheidenden Sieg für den Punktgewinn gegen einen direkten Kontrahenten im Kampf um dem Ligaverbleib. Spielbericht

Auch die Siebte erzielte einen Erfolg. Gegen Rabenau gelang der Mannschaft um Mini, Kai, Raimund und Ronald ein starkes 8:6. Mini erzielte dabei drei Einzelpunkte! Spielbericht

Freital 4. zum Stadtderby bei der Post - 21.09.2018

Die Chefin war im Vorfeld ungewohnt schweigsam – keine Motivationsmail, keine Organisation der Getränkeversorgung – 19:15 Uhr begannen sich Anja und Jana langsam Sorgen zu machen. Völlig unbegründet wie sich herausstellen sollte – das Handy brauchte einfach mal eine Auszeit. Dank fehlender Absprache gab es "nur" zwei Flaschen Motivationsgetränk – es hätte schlimmer kommen können.
Die Gastgeber traten mit Ersatzmann an – Details zu Altersunterschieden bleiben interne Verschlusssache.
Während Kathrin und Anja ihr Doppel glatt 3:0 gewinnen konnten, brauchten Margot und Jana fünf Sätze um sicher zu klären, wo bei dem Linkshänder die gefährliche Vorhand sein könnte. Mit einer 2:0-Führung hätte der Start in die Einzelspiele ein entspannter sein sollen. Allerdings verloren Kathrin und Anja jeweils ihre ersten beiden Sätze und von Entspannung konnte keine Rede sein. Kathrins Spiel war dann auch alsbald beendet, während Anja das Schulterzucken einstellte, zunehmend besser ins Spiel fand und am Ende noch den 3:2 Sieg schaffte. Jana gelang ganz fix der persönliche Wochenausgleich in der nicht existierenden Tillig-Familienwertung und auch Margot hatte den 5. Mannschaftspunkt schnell im Kasten. Beide Fünfsatzspiele waren gut für Freital ausgegangen - und 5:1 klang plötzlich unerwartet deutlich. Der nächste 5. Satz ging dann leider an die Gastgeber – da aber die anderen drei Spiele erfolgreich verliefen war der 8. Punkt geschafft und der günstige Zeitpunkt für die 2. Flasche gekommen. Die letzte Runde endete ansetzungsgemäß 2:2, wobei allerdings Spfrd. Zöllner im Spielverlauf den Faden verloren zu haben schien und nach einer 2:0 Führung den 2:2 Ausgleich kassierte, nur um dann mit frisch erwachter Motivation den 5. Satz mit 11:2 für sich zu entscheiden. Die Anmerkung „im Rückspiel läuft das anders“ darf durchaus ernstgenommen werden – das 10:4 bildet den geringen Leistungsunterschied nicht ab. Spielbericht
Anja 3,5; Kathrin 1,5, Margot 2,5; Jana 2,5
« zurck 3/13 weiter »

Termine/Nächste Heimspiele
Punktspiele - Bezirk
Link Termine Bezirksliga-Dresden
Datum: So. 09.09. - 10:00 Uhr
TTC Freital vs. Radebeul
Datum: So. 07.10. - 10:00 Uhr
TTC Freilal vs. Radeburg 2.
Punktspiele - Kreis
Link Terminübersicht Punktspiele
Punktspiele - Nachwuchs
Link Termine Schüler
Link Termine Jugend
Turniere/Termine
Rangliste Herren
Termine folgen
Sponsoren
Autohaus Jan Wirthgen
Wilsdruffer Straße 37
01705 Freital
Webseite
Bäckerei Langholz
Poisentalstraße 104
01705 Freital
Webseite
Ha-Wa Sicherheitstechnik
Wilsdruffer Straße 130
01705 Freital
Webseite
Ingenieurbüro Jeschke
Weißbachstraße 6
01069 Dresden
Webseite
Sanitär-Heizung-Dachklempnerei-Täubner
Zur Lessingschule 8a
01705 Freital
Webseite
Gasthof Poisental
Poisentalstaße 97
01705 Freital
Webseite
WG-Raschelberg eG
Webseite
Impressum | Login